Es gibt eine Reihe an Plugins, die ich eigentlich immer verwende. Manche davon sind ganz essentiell, andere mag ich einfach 🙂 Hier stelle ich euch meine 7 Lieblings-Plugins 2020 vor:

UpdraftPlus:

Das ist mein Lieblings-Plugin zur Sicherung von Websites. Bei jeder Website gehört UpdraftPlus zu den ersten Plugins, die ich installiere. In erster Linie dient es dazu, die Website bzw. die Daten zu sichern. Außerdem kann man damit eine Website wiederherstellen, migrieren oder klonen. Sehr praktisch :-)Die Handhabung ist sehr easy. Einfach installieren, aktivieren, im WordPress-Backend unter „Einstellungen“ anklicken und auf den Button „Jetzt sichern“ klicken. Darüber hinaus kann man noch Pläne erstellen um eine automatische Sicherung einzurichten. Dann hat man mit dem Thema eigentlich nichts mehr am Hut.

Neben automatischen Sicherungen, speichere ich meine Seiten vor jedem großen Update ab. Hier kann doch immer mal etwas daneben gehen. Mit UpdraftPlus wäre der alte Stand wieder ratzfatz hergestellt.
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Antispam Bee:

Das nächste Plugin, welches ich auch standardmäßig zu Beginn eines jeden Website-Aufbaus installiere, ist Antispambee. Es ist ein kleines, feines Plugin, welches relativ zuverlässig vor Spams schützt. Wenn du Kontaktformulare oder die Kommentarfunktion nutzt ist es meiner Meinung nach unverzichtbar.

Divi Builder:*

Diejenigen unter Euch, die mich schon etwas länger kennen, wisse, das ich DIVI-Fan bin. Und das liegt natürlich auch an dem superguten Pagebuilder, der zu dem DIVI-Theme gehört. Er bietet tolle voreingestellte Module, die man problemlos seinen Bedürfnissen (Aussehen, Funktionen) anpassen kann – und dafür muss man nicht programmieren können!

​Hol dir den Website-Fahrplan!

Auf 11 Seiten erkläre ich ​dir die wichtigsten Begriffe rund ums Webdesign.

Zusätzlich erläutere ich, welche ​4 Schritte ​du gehen musst, um eine professionelle Website zu ​erstellen.

Trage dich hier in meine Liste ein. Als Dankeschön erhältst du gratis den Website-Fahrplan. Keine Sorge, Spam mag ich genauso wenig wie du. :-) Wenn dir meine Mails nicht gefallen, ​kannst du dich jederzeit abmelden. ​Es gilt die Datenschutzerklärung.

Divi Blog Extras:

Dieses Plugin ist kein Must-Have, wie einige der anderen. Ich mag es einfach, um Abwechslung in das Blog-Layout zu bringen und diesen ein wenig aufzuhübschen.

Autoptimize:

…ist eine gute Wahl, um die Performance deiner Website zu optimieren. Zum Beispiel kann die Geschwindigkeit deiner Seite verbessert werden, in dem du über Autoptimize die JS- und CSS-Dateien ausmistest, zusammenfasst und komprimierst. Bevor du dieses Plugin austestest, ist es besonders wichtig, zuerst eine Sicherung deiner Website zu machen (s. UpdraftPlus). Vor allem, wenn man sich noch nicht 100% sicher fühlt. 🙂

Fonts Lokal:

Seit der neuen Datenschutzgrundverordnung steht immer wieder die Frage im Raum, ob man die Schriften von Google benutzen darf oder nicht. Die Meinungen dazu gehen auseinander. Ich habe für mich entschieden, kein Risiko einzugehen und die Google-Fonts lokal einzubinden. So kann man sie weiterhin nutzen, verhindert aber die Verbindung zu den Google-Servern.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten – und auch sehr gute Anleitungen im Netz – wie man Google-Fonts DSGVO-konform einbindet. Ein alternativer und auch recht einfacher Weg ist es, die Schriften mit dem Plugin “Fonts Lokal” von Sonia Rieder  einzubinden. Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, wie es funktioniert, schreibe mich gerne an.

Yoast SEO:

Das ist der Plugin-Klassiker zur Suchmaschinenoptimierung und daher auch ein absolutes Must-Have auf jeder Seite! Hierzu schreibe ich bald noch einen extra Beitrag. Also, bitte installieren… 😉

Statify:

Dieses Plugin nutze ich gerne, um auf der Startseite meines Dashboards direkt einen ersten Überblick über die Nutzerstatiskiken meiner Website zu erhalten. Dies ist eine Ergänzung zu dem viel umfangreicheren Matomo (was wiederum eine Alternative zu Google-Analytics ist…).

Statify bietet ein Diagramm mit Seitenaufrufen, dazu Top-Listen mit Verweisen und Zielseiten. Und das Beste an all dem ist: Statify ist datenschutzkonform, denn es verzichtet auf die Erhebung personenbezogener Daten und Erstellung von Nutzerprofilen.

 

Dieses sind meine 7 Lieblings-Plugins. Natürlich nutze ich je nach Bedarf auch weitere. Zum Beispiel Uber Menu, falls man mal eine ganz tolle Mega-Navigation benötigt oder Plugins für Veranstaltungen, Kalender etc.

Wenn du dein Basis-Wissen noch einmal auffrischen möchtest und wissen willst, was Plugins überhaupt sind, dann schau doch mal in meinen anderen Beitrag rein: „Was sind Plugins und wofür braucht man sie?“

*Affiliate-Link